letzte Klasse 4
Schuljahr 2018/19

Mit dem Schiff Aufzug fahren

September 19, 2018

Eines der ersten großen Highlights für das dritte und vierte Schuljahr war im September der Ausflug zur Schachtschleuse nach Minden. Um 8 Uhr morgens ging es für die dritte und vierte Klasse los. Gut gelaunt und mit unserem Rucksack auf dem Rücken warteten wir gespannt auf unseren Bus. Um 9:30 Uhr erreichten wir endlich unser Ziel- die Schachtschleuse. Bei einem kleinen Frühstückssnack erkundeten wir zunächst das Gelände und machten einen kurzen Abstecher zum Informationszentrum. An den ausgestellten Infotafeln, Modellen und Graphiken konnten wir uns zunächst einen historischen Überblick über die Schachtschleuse, welches das größte Doppel-Wasserstraßenkreuz der Welt ist, verschaffen. Die Besichtigung endete mit einer zweistündigen Schifffahrt über den Weser-Kanal. Die „Schleusung“ bildete den Höhepunkt des Tages. Voller Erwartung schauten wir uns den Prozess der Schleusung an. Die Dritties und Vierties staunten dabei nicht schlecht, als sie mit dem Schiff nun buchstäblich einmal Aufzug fahren konnten.Gegen 12:15 machten wir uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Heimweg nach Bückeburg und kamen um 14 Uhr an der Stadtkirche an. Insgesamt war der Ausflug ein ereignisreicher Tag mit vielen bunten Erlebnissen.

Bürgermeister Reiner Brombach überbringt Schwimmpreise

June 21, 2018

Die Klassen 3, 4 und 6 freuten sich heute über die vom Bürgermeister der Stadt Bückeburg, Reiner Brombach, persönlich überbrachten Schwimmpreise. Es gab Urkunden und einen beachtlichen Betrag für die Klassenkassen.
Zweimal im Jahr gehen die Immanuel-SchülerInnen ab Klasse 3 mit ihrer Sportlehrerin und Rettungsschwimmerin Eveline Krause mehrere Wochen lang schwimmen. Ziel ist, dass jedes Kind schwimmen lernt!

Fische zum Anfassen

June 19, 2018

Kurz vor Ende des Schuljahres machte die gesamte Immanuel-Grundschule einen Ausflug in den Osnabrücker Zoo. Dort gab es unter anderem Fische zum Anfassen und die Schülerinnen und Schüler lernten viel Interessantes und Wissenswertes: Zum Beispiel, dass Nashörner trotz ihrer beachtlichen Körpermasse bis zu 70 km/h schnell laufen können und dass der Nachwuchs von Elefanten und auch von anderen Huftieren schon nach wenigen Stunden stehen kann. Ein lehrreicher und spannender Ausflugstag!

Projektwoche Kinder der Welt

April 10, 2018

Im Rahmen ener Projektwoche reisten die Klassen 2 bis 4 in jahrgangsgemischten Kleingruppen nach China, in die Vereinigten Staaten und nach Russland. Dort lernten sie Xinpei, Charly und Olja in ihren Lebenswelten kennen. Es wuird in verschiedenen Sprachen gesungen, sich begrüßt, gewerkt und gemalt, Steckbriefe erstellt, Poster gestaltet, landesübliche Spezialitäten gekostet und vieles mehr! Im Anschluss wurden die Ergebnisse im Rahmen eines Tags der offenen Tür der Öffentlichkeit präsentiert.

Fächerübergreifender Deutsch- und Sachunterricht

May 10, 2018

Im fächerübergreifenden Deutsch- und Sachunterricht las Klasse 3 passend zum Thema Verkehrserziehung und dem ADAC Fahrrad-Geschicklichkeitstraining die Geschichte „Die Fahrradprüfung“ in ihrem „Bausteine 3 Lesebuch“. Passend zur gelesenen Erzählung schrieben die Schüler im Anschluss eine Fortsetzung der Geschichte.

Pauls Klasse hat eine Fahrradfahrprüfung auf dem Schulhof seiner Grundschule durch die Polizei seines Wohnortes. Seine Mitschüler haben die tollsten Räder, Mountainbikes, Streetbikes, Rennräder. Er hat ein altes, geerbtes Fahrrad, eins, dass der Polizist einen alten Drahtesel nennt. Aber Paul hat auch viel Fantasie! Er liebt es, auf seinem Rad zu fahren und sich die tollsten Geschichten auszudenken, in denen er ein Superheld ist und ein modernstes Geheimagentenrad fährt mit einem Neutronenzerstäuber, einer Nebelmaschine, einem Wasserwerfer und einer automatischen Verkehrsregelsteuerung. Natürlich schafft Paul mit so einem Fahrrad die Fahrradprüfung ohne Probleme …

So erzählt Adrian aus Klasse 3 die Geschichte weiter:

Während der Fahrt nach Hause denkt Paul daran, wie er gleich seine Eltern mit dem Fahrradführerschein überraschen kann. Plötzlich hört er einen lauten Alarm. Paul bleibt stehen. Auf der Straße ist alles ruhig. Eine alte Lady geht über die Straße, ein Obstverkäufer schläft in einem Klappsessel. Doch dann entdeckt Paul einen verdächtigen Mann, der sich als eine Frau verkleidet hat. Der Mann läuft in die nächste Gasse und verschwindet dort. Paul heftet sich an seine Fersen. Er merkt, dass der Mann zu schnell für ihn ist, deswegen schaltet er seinen Neutronenzerstäuber an und überholt ihn. Dann hört er Polizeisirenen. Damit der Mann nicht davonläuft, schaltet Paul die Nebelmaschine an. Der Nebel ist so dicht, dass der Verdächtige nichts sieht. Die Polizei kommt an und nimmt den Mann fest. Er ist ein Räuber, der den Supermarkt um die Ecke beklaut hat. Einer der Polizisten, ist der, der Pauls Fahrradprüfung abgenommen hatte. Er lobt Paul: „Du bist ein richtiger Superheld. Und dein Fahrrad ist kein Drahtesel, sondern ein echtes Superheldenfahrrad. Ohne deine Hilfe hätten wir den Dieb nie gefangen.“
Als Paul nach diesem aufregenden Ereignis nach Hause kommt, zeigt er seinen Eltern stolz seinen Fahrradführerschein. Von seinem Erlebnis jedoch erzählt er ihnen nichts, denn richtige Superhelden können ihre Geheimnisse für sich behalten!

Naive Kunst nach Rosina Wachtmeister

February 20, 2018

Klasse 3 war wieder einmal in der modernen Kunst unterwegs. Nach abstrakter Kunst stand nun die naive Kunst im Mittelpunkt. Anhand verschiedener Bilder sammelten die Schüler gemeinsame Merkmale für naive Kunst: Die vereinfachte Darstellung, die farbenfrohen, fantasievollen und fröhlichen Motive. Anschließend wurden die Plastiken und Bilder der Künstlerin Rosina Wachtmeister betrachtet, die besonderen Kennzeichen ihres Arbeitsstils im Unterrichtsgespräch an der Tafel festgehalten und dann selbst „in Kladde“ geübt. Danach bearbeiteten die Kinder fünf Stationen, an denen sie eigene Werke im Rosina-Wachtmeister-Stil herstellten. Sie produzierten fantastische Gemälde und Plastiken. Hier eine kleine Auswahl der Werke.

Wörtliche Rede ganz groß

February 26, 2018

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Märchen“ übten die Drittklässler auf drei Anforderungsniveaus die Zeichensetzung in der wörtlichen Rede. Es wurden in der ersten Lernebene in vier vorgegebene Begleitsätze mit anschließender wörtlicher Rede Satz- und Redezeichen eingefügt oder in der zweiten Lernebene aus vorgegebenen Boxen Begleitsätze und wörtliche Rede ausgewählt und mit den korrekten Satz- und Redezeichen aufgeschrieben. Als Herausforderung der dritten Lernebene konnte eine Geschichte geschrieben werden, die wörtliche Rede beinhaltet.
Hier das gelungene Ergebnis von Paul:

An einem schönen Sonntagmorgen treffen sich der Wolf aus Rotkäppchen und der Esel aus Bremen. Sie fangen sofort an, sich zu unterhalten. „Das Fußballspiel war superspannend“, sagt der Wolf. Da fragt der Esel: „Wer hat überhaupt gespielt?“ Der Wolf erwidert: „Na, der SV Zwerg 07 gegen den FC Rumpelstilzchen.“ Als der Esel fragt, wer gewonnen hat, antwortet der Wolf grimmig: „Keine Ahnung. Ich musste zur Arbeit, eine Großmutter fressen.“

Fachspezifische Leistungen konkret: Klasse 3 untersucht die Mediennutzung der Mitschüler

February 26, 2018

Fachübergreifend setzten sich die Drittklässler sowohl in Deutsch als auch im Sachunterricht mit neuen Medien auseinander. Die Kinder lasen Säulendiagramme zur Nutzung von Medien in ihren Schulbüchern und diskutierten die dort zu lesenden Ergebnisse und ihren eigenen Gebrauch verschiedener Medien vom Buch über das Smartphone bis zum Fernseher. Im Anschluss übten sie, selbst Säulendiagramme basierend auf vorgegebenen Umfragen zu zeichnen.  Als fachspezifische Leistung, das ist eine testgleiche praktische Arbeit, überlegten sie sich dann in Vierergruppen, welchen Aspekt aus dem Themenbereich sie noch näher untersuchen wollten. Eine Gruppe wollte z.B. herausfinden, wie Jugendliche in unserer Schule ihr Smartphone nutzen. Eine andere Gruppe wollte das Leseverhalten ihrer Mitschüler erforschen. Ein Umfragebogen wurde vorbereitet und jede Gruppe befragte eine IGS Klasse. Die Ergebnisse wurden protokolliert und in einem Säulendiagramm dargestellt. Auch erste Deutungsversuche für die Ergebnisse wurden unternommen. So fand eine Gruppe heraus, dass IGS Schüler überraschenderweise ihr Smartphone nicht zum Filme gucken nutzen, jedoch viel zum Lesen. Tageszeitungen werden jedoch gar nicht mehr gelesen. Diese „Fachspezifische Leistung" lädt noch ein zu vielen weiteren Gesprächen über unsere Mediennutzung heute.

Schachmannschaft Immanuel II wird Vizemeister

February 06, 2018

Die Mannschaft Immanuel II erspielte beim diesjährigen Schulschachturnier der Schaumburger Grundschulen den Silberpokal. Die Mannschaft setzt sch zusammen aus drei Drittklässlern und einem Eingangsstufenschüler. Herzlichen Glückwunsch, Ihr schachbegabten und-begeisterten Immanueller!

Auszeichnungen für bemerkenswertes Sozial- und Arbeitsverhalten

January 25, 2018

Zum Ende eines jeden Halbjahres ehren wir SchülerInnen der Immanuel Grundschule wegen besonders bemerkenswertem Sozial- bzw. Arbeitsverhalten. Hierbei liegt der Fokus auf dem jeweiligen Streckenabschnitt. Wer hat in Anbetracht seiner/ihrer individuellen Stärken und Schwächen Bemerkenswertes geleistet/gezeigt?
Herzlichen Glückwunsch und weiter so! 

Noten und ihre Werte anschaulich...

January 17, 2018

Ganze Noten, halbe Noten, Viertel- oder Achtelnoten? Vielleicht hatten das einige Kinder der Klasse 3 schon einmal gehört. Viel damit anfangen konnten sie aber nicht. Dies sollte sich recht schnell ändern: Eine ganze, halbe, viertel oder achtel Torte konnten sich die Kinder sehr gut vorstellen und verstanden ganz nebenbei gleich die ersten Grundlagen der Bruchrechnung. Dann wurden die Noten in ihrer Schreibweise vorgestellt und geübt.
In einem nächsten Schritt ging es um die Notenwerte. Was heißt es, wenn von einer Viertelnote die Rede ist? Mit Hilfe von vier Stühlen kamen die Schülerinnen und Schüler den Notenwerten in einem Vier-Viertel-Takt auf die Spur. Mit Farbmarken wurden die Noten auf den Stühlen sichtbar gemacht. Eine Farbmarke nur auf dem ersten Stuhl entsprach einer ganzen Note. Der erste Stuhl wurde angeschlagen, die anderen bekamen einen leisen Fingertipp. Farbmarken auf dem ersten und dritten Stuhl entsprachen halben Noten. Der erste Stuhl wurde angeschlagen, der zweite angetippt, der dritte Stuhl wurde angeschlagen, der vierte Stuhl angetippt. Farbmarken auf allen vier Stühlen entsprachen Viertelnoten, wobei jeder Stuhl angeschlagen wurde. Achtelnoten wurden durch zwei Farbmarken auf einem Stuhl veranschaulicht. Durch verschiedene sogenannte „Rhythmicals“, das sind Sprechverse in Bewegung, ließen sich die Notenwerte mit den Kindern durch klatschen einprägsam veranschaulichen.

Du bist einmalig!

January 15, 2018

Du bist einmalig! Spannendes jahrgangs- und fächerübergreifendes Lektüreprojekt in unserer Grundschule:
Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 lernen in Kleingruppen auf verschiedenen Lernebenen und erstellen dabei ein Lesetagebuch, Plakate, Steckbriefe und vieles mehr. Darüberhinaus erfahren sie, dass ihr Wert nicht von anderen Menschen bestimmt wird, sondern von ihrem Schöpfer.

Rund ums Essen – ein Kunstgenuss!

November 20, 2017

Die Klassen drei und vier tauchten für zwei Wochen intensiv in die moderne Kunst des 20. Jahrhunderts ein. Hierbei beschäftigten sie sich mit Bildern, Plastiken und Installationen, die das Thema „Essen“ aufgriffen und in interessante Kunstwerke umsetzten. An insgesamt 8 Stationen lernten sie verschiedene Kunstwerke internationaler Künstler kennen. Diese reichten u. a. von Meret Oppenheims „Frühstück im Pelz“ Installation von 1936 über Andy Warhols Bild „Campbells Suppendosen“ (1968) zu Reiner Ruthenbecks Plastik „Tisch auf Stahlstäben“ von 1984. Nach einer Bildbetrachtung überlegten sich die Schüler in ihren jahrgangsübergreifenden Vierergruppen Geschichten zu den Kunstwerken. Im Anschluss bearbeiteten sie die Kunstwerke weiter und gestalteten so ihr eigenes Werk. So wurde das Frühstück im Pelz in ein Rollenspiel umgesetzt, in eine eigene Lebensmittelverpackung zog ein Fantasiewesen ein und ein Tisch machte sich auf eine Reise. An allen Stationen gab es unterschiedliche Materialien zum Gestalten. Es wurde geknetet, mit Bunt-, Filzstiften, Fingerfarbe und Tusche gemalt, geklebt, verkleidet und fotografiert. Die Kinder waren voller Schaffensdrang. Ihre Werke können in den Klassen 3 und 4 und auf den Fluren davor bewundert werden.

Hühner als Haustiere – Gibt es das?

November 18, 2017

Die Schüler der Klasse drei konnten es kaum glauben: Ihre Mitschülerin Amelie hält Hühner als Haustiere! Das Interesse war groß und so brachten Amelies Eltern zwei der Tiere in die Schule, damit alle die Welsumer Hühner kennenlernen konnten. Amelie berichtete fachkundig über die Hühnerhaltung.

Sie erklärte, was die Hühner fressen und was sie sonst noch zum Leben brauchen. Besonders spannend war, dass Hühner immer eine Stange oder einen Ast in ihrem Stall brauchen, denn sie schlafen darauf! Ohne eine Stange werden sie ganz unruhig und können nicht entspannen, denn so schützen sie sich vor Fressfeinden wie dem Fuchs. Zum Abschluss durften alle Kinder die Hühner füttern und von ganz nah betrachten. Danke Amelie und Familie für diese tolle Stunde!

Gefühle sehen und verstehen

October 26, 2017

Was gibt es eigentlich für Gefühle, wie drückt man sie aus, wie erkennt man, wie sich Mitschüler fühlen? Klasse 3 hat sich mit diesem Thema im Englischunterricht mit Hilfe des Buches "Glad monster, sad monster" auseinandergesetzt und dabei in Rollenspielen die Bezeichnungen der Gefühle auch gleich noch auf Englisch gelernt. Das Spektrum reichte von "scary" (erschreckt) bis "silly" (albern). In Rollenspielen kamen die lustigen Monstermasken zum Einsatz und jedes Kind hat zum Abschluss ein Bügelmonster mit dem Lieblingsgesichtsausdruck gebastelt. Die Kunstwerke schmücken nun das Klassenzimmer der Dritties.

​​​​

Spiel mal wieder draußen - Bewegungen sichtbar machen

September 13, 2017

Nach einer mit viel Spaß durchgeführten Spielerunde stellten die Kinder "eingefrorene" Sportbewegungen dar, die sie sich gegenseitig zeigten und erraten ließen. Im Anschluss versuchten die Schüler, die dargestellten Sportbewegungen mit einer Holzgliederpuppe nachzubiegen. Diese wurde dann auf ein Blatt Papier gelegt und der Umriss übertragen. Nach dieser Skizze fertigten sie als Abschluss der Unterrichtseinheit eine Collage an, in der sie aus zuvor ausgeschnittenen Gliederpuppenteilen selbst eine Gliederpuppe in Bewegung legten und klebten. Ziel war, die Dynamik einer Bewegung einzufangen und diese darzustellen. Es sind tolle Motive entstanden, die im Flur des 1. Stockes besichtigt werden können.

Nette Ferienbegegnung: Immanueller trifft Schulpaten

August 06, 2017

Eine besondere Ferienbegegnung hatte einer unserer Grundschüler, als er in der Fußballschule von Hannover 96 in Rinteln auf unseren Schulpaten, Martin Rietsch alias 2schneidig, als einen seiner Trainer traf.

Please reload