letzte Klasse 4

„Wer ist Lolly-blu?“ – Ein Leseprojekt in Klasse 4

February 01, 2017

Unseren Viertklässlern geht es wie den meisten ihrer Eltern. Eine gute Kriminal- oder Detektivgeschichte fesselt immer! Die Schüler lesen zur Zeit im Unterricht die dreifach differenzierte Lektüre „Wer ist Lolly-blu?“ und sind mit viel Engagement und Freude dabei, die dazu gehörigen Aufgaben zu bewältigen.

Die dreifache Differenzierung hinsichtlich Textmenge und Textkomplexität und die ebenso unterschiedlichen Arbeitsaufträge auf drei Niveaustufen stellen sicher, dass alle Kinder gut beim Lesen mitkommen und ihrem Können entsprechend gefordert werden.

In kleinen Teams eines Leseniveaus werden die Leseverstehensaufgaben gelöst. Die ganze Klasse beschäftigt sich im Einstieg oder als Abschluss einer Stunde mit gemeinsamen Arbeitsaufträgen, zum Beispiel der Darstellung eines Kapitels in ein Rollenspiel, der Erstellung eines Steckbriefes zu einer der Hauptpersonen des Buches oder wie hier auf den Fotos zu sehen mit dem Umsetzen wichtiger Szenen in ein Standbild.

Wie die Geschichte ausgeht und ob die Kinder die Diebe überführen können, wird nicht verraten! Unser Tipp für neugierig Gewordene: Das Buch selber lesen! Es lohnt sich!

Bundesweiter Vorlesetag, Viertklässler lesen im Kindergarten

November 17, 2016

Nach einer spannenden Unterrichtseinheit zum Thema "Lautes Vorlesen", nutzten unserer Viertklässler den Bundesvorlesetag, um Erlerntes gleich praktisch ans Kind zu bringen. Aus verschiedenen lustigen und zum Teil spannenden Kinderbüchern lasen die Großen der Immanuel-Grundschule den Kindern des Immanuel-Kindergartens etwas vor. Die Begeisterung über diese Aktion stand sowohl den Vorlesern als auch den Zuhörern ins Gesicht geschrieben.

Klassenfahrt nach Mardorf

November 08, 2016

Anfang November verbrachte die vierte Klasse  5 Tage in der Jugendherberge Mardorf. Neben viel Spaß in der Freizeit erlebten wir auch ein spannendes Sachunterrichtsprogramm, das durch den DJH Umweltpädagogen Herrn Fausch und seinem Team superinteressant und altersgerecht angeboten wurde. Links sind einige Impressionen von unseren Erlebnissen zu sehen:

Ein absoluter Höhepunkt war die Wanderung im Moor am Steinhuder Meer. Es wurde die Entstehungsgeschichte erklärt und das Moor wurde sehr vorsichtig und unter Anleitung ausgekundschaftet.  Später wurden Moorfundstücke mikroskopiert. Besonders interessant waren die Flügel einer Libelle anzusehen, und die tote Ringelnatter im Glas war sogar noch spannender!

Es war auch sehr interessant, die Küchenkräuter aus dem Kräutergarten der Jugendherberge kennenzulernen und sie näher zu untersuchen.  Im Anschluss verarbeiteten wir einen Teil der Kräuter zu Kräutertee, Kräuterquark, Kräuterbutter und After Eight Schokolade. Alles wurde später begeistert verzehrt.

 Im Hochseilgarten Seatree konnten die Kinder nach einer fachlichen Einweisung klettern und ihre Grenzen austesten. Alle hatten viel Spaß!

Die Geschichte der Schokolade wurde uns sehr anschaulich erzählt, und im Anschluss durften wir selbst Schokolade herstellen. Alles Mögliche konnte zum Bestreuen benutzt werden: Rosenblätter, Gewürze, Marzipan, Streusel, Chilipfeffer…. Hmmmm!

 Wir hatten eine tolle Zeit zusammen!

Bundesjugendspiele 2016

September 07, 2016

Es berichtet Nico Beyer, Klasse 4:
Anfang September zeigten die Klassen 3 bis 10 der Immanuel-Schulen, was sie sportlich so alles können.

Die Bundesjugendspiele fanden auf dem Sportplatz der Jäger-Kaserne der Bundeswehr statt. Alle Klassen gingen zu einer der vier Stationen. Die vierte Klasse musste zuerst zur Weitwurfstation. Dort war Raoul mit 29 Metern der Beste. Ich habe auch über 15 Meter geworfen.

An der zweiten Station mussten wir mit viel Anlauf in eine Sandgrube springen. Viele versuchten, ihre Weite zu verbessern. Marlon schaffte 2,89 Meter.

Danach mussten wir einen 50 Meter Sprint hinlegen. Katrin war die Schnellste von allen. Sie lief die 50 Meter in 8,2 Sekunden. Die höheren Klassen mussten 200 Meter sprinten.

Im Anschluss hatten wir Dauerlauf. Da mussten die Jungen 1000 Meter und die Mädchen 800 Meter laufen.

Am Ende waren alle kaputt, aber auch stolz auf ihre Leistungen. Alle Schüler freuen sich schon auf die nächsten Bundesjugendspiele.

Regionale Kinderbuchautorin zu Gast in der Immanuel-Grundschule

September 26, 2016

Ganz schön spannend, mal eine echte Buchautorin in der Klasse zu haben! Ende September besuchte die Kinderbuchautorin Claudia Badura unsere Grundschul-Klassen. Sie las in den beiden Eingangsstufenklassen und in den Klassen 3 + 4 aus ihren Büchern „Oma, Opa und ich Kindererlebnisse zum Lesen und Vorlesen“ und „Chrissi, mein allerbester Freund“ und beantwortete im Anschluss Fragen der Kinder. Claudia Badura stammt aus Porta Westfalica und hatte bereits 2012 der Immanuel-Schule einen Besuch abgestattet. Ihre beiden Bücher sind im Merkur Verlag, Rinteln erschienen.

Streitschlichterecke gestaltet

June 19, 2016

Zwischen den beiden Eingangserkern der Turnhalle ist ein schöner "Raum" entstanden, der fortan  als Streitschlichterecke genutzt werden soll. Unter der Anleitung der Schulsozialarbeiterin haben einige Kinder kurz vor den Sommerferien selbst Hand angelegt und ihre kreativen Ideen umgesetzt. Ab sofort können die im letzten Schuljahr ausgebildeten StreitschlichterInnen in Ruhe ihre Konflikte lösen, ohne von um sie herumstehenden anderen SchülerInnen abgelenkt zu werden.  Wir wünschen ihnen viel Erfolg!

Das traust du dich nie! - Vom Sinn und Unsinn von Mutproben

March 17, 2016

März 2016. Was ist eigentlich Mut? Und wer entscheidet, wer mutig ist? Die Drittklässler lasen die dreifach differenzierte Lektüre „Das traust du dich nie, Jona!“ Jona, Hauptprotagonist der Klassenlektüre, soll sich einer ziemlich unsinnigen Mutprobe stellen. Aber Jona will nicht, möchte das aber gleichzeitig nicht zugeben, denn er will ja kein Weichei sein. Im Verlauf des Buches findet Jona heraus, dass es nicht entscheidend ist, was andere über ihn sagen. Viel mutiger ist es, einfach zuzugeben, dass man etwas nicht kann oder will. In bestimmten Situationen ist es allerdings auch gut, seine Angst zu überwinden. Die Drittklässler konnten sich sehr gut mit dem Inhalt des Buches identifizieren und sprachen offen über eigene Erlebnisse, in denen sie mutlos waren oder auch etwas gemacht haben, was unter ihren Freunden als mutig galt, sie aber eigentlich gar nicht tun wollten. Als Fazit dieser schönen Ganzschrift-Einheit brachten es einige der SchülerInnen auf den Punkt: Auch wenn man etwas nicht kann, ist man lange noch kein Weichei. Entscheidend ist es, nicht aufzugeben und sich an manchen Stellen einfach zu entscheiden, etwas zu wagen. Und zu guter Letzt: Jeder lebt sein eigenes Leben und jeder darf selbst entscheiden, was sie oder er sich zutraut!

Kochen mit Frau Tecklenburg

November 01, 2015

November 2015. Frau Tecklenburg von den Schaumburger Landfrauen besuchte Ende November die Klasse 3 der Immanuel-Grundschule. Wahre Köstlichkeiten entstanden unter den Händen der Kinder bei liebevoller Anleitung durch die erfahrene Landfrau, die neben der Klassenlehrerin, Frau Lee, auch noch von einigen Müttern und einem Vater der Schülerinnen und Schüler tatkräftig unterstützt wurde. Es wurde geschält, geraspelt, geschnitten, gestampft, gesiebt, gerührt, gewürzt, püriert und vermischt was das Zeug hielt. Alle waren mit Feuereifer dabei, und manch' einem lief schon beim Zubereiten das Wasser im Munde zusammen. Und dies kam am Ende dabei heraus: Diddels Knabberstäbchen (Pommes), Baron Güldensteins Gedächtnistaler (Kartoffelkekse), Lillis versteckte Erdäpfel (Kartoffelsuppe) und Schlupfnudeln, für die sogar lilafarbene Kartoffeln gestampft wurden ...
Zum Abschluss wurden dann selbstverständlich noch die selbstfabrizierten Köstlichkeiten gemeinsam verspeist! Hm, war das lecker!

 

 

 

 

 

 

Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 sind nun Kuhprofis

September 30, 2015

Oktober 2015. Woher kommt eigentlich unsere Milch? Wie sieht ein Bauernhof heute aus? Diesen und anderen Fragen rund um das Thema Landwirtschaft gingen die Drittklässler zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Lee bei einem Besuch des landwirtschaftlichen Betriebes der Familie Tecklenburg in Luhden nach.

Frau Tecklenburg führte die Kinder durch ihren ganzen Betrieb und alle konnten aus erster Hand hören, wie ein Bauer heute arbeitet.
Jede vorhandene Landmaschine wurde erklommen, Getreide gemahlen, Hühner und Kühe wurden gefüttert, Butter wurde selbst hergestellt und ein Melkstand untersucht. Die Kinder konnten sich gar nicht satt sehen an den vielen interessanten und neuen Dingen. Besonders die jungen Kälbchen hatten es allen angetan. Sie zu versorgen gehörte zu den Höhepunkten des Ausfluges.

 

Nach diesem Ausflug waren alle Kinder sehr beeindruckt von der Arbeitsweise in der modernen Landwirtschaft. Nun sind sie Kuhprofis und können die anfangs gestellten Fragen perfekt beantworten. Fragen Sie sie doch einmal!

Klassenpicknick

September 09, 2015

Kaum hat das neue Schuljahr angefangen, geht es auch schon ungewöhnlich los. Frau Lee und Frau Krause, die beiden Lehrerinnen der dritten Klasse, luden die Kinder zu einem Klassenpicknick ein! Denn wer sagt denn, dass man nur draußen picknicken kann?!

 

Wie es sich für ein richtiges Picknick gehört, musste auf dem Boden sitzend gegessen werden.

Alle versammelten sich um die Picknickdecke und dann wurde gespachtelt: Kakao, Nutella Brötchen, Käse oder Marmelade, Cornflakes und so manch andere Leckerei gab es.

 

Mit so einem Einstieg wächst man als Gruppe schnell zusammen. Gespräche entstehen, neue Freundschaften werden geknüpft. Am liebsten würden die Schüler und Schülerinnen jede Woche so starten.

Please reload